Impressionen vom Apfelkeltern auf der Familienwiese

und ein Rezept für pikante Apfelsuppe – statt Glühwein

Kelterer in voller Aktion; im Bottich gewaschene Äpfel, rechts gelbe Mühle, links die Presse

Kaum zu glauben, dass trotz des trüben Wetters so viele Besucher/innen kamen. Doch der angekündigte Regen war ja auch um Biebertal herumgewandert. Etliche Kisten mit Äpfeln von der Streuobstwiese standen bereit, z.B. Goldparmäne und Kaiser Wilhelm, Schöner von Boskop und Gemischtes.

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Rodheim, Herr Altena begrüßte alle Gäste und bedankte sich bei Frau Hochgesang vom Landkreis Gießen für ihre Unterstützung bei der Anschaffung der mobilen Kelter. Sie kann bei Herrn Werner Altena ausgeliehen werden: Telefon: 06409 / 93 71.
Die Kelter ist einfach zu bedienen, wird mit Anhänger transportiert und kann tageweise ausgeliehen werden. Das kostet 50,€ (OGV-Mitglieder nur 25,€) sowie eine Kaution von 150€.

Zur Kelterausstattung gehört eine Mühle (gelb) und eine Presse, in deren Zylinder ein siebartiger Sack gelegt wird. Dahinein kommen die gemahlenen Äpfel. Sobald der Sack voll ist, wird er geleert, der Zylinder durchgespült und ein leerer Sack eingehängt.. Wenn man mit zwei bis drei Leuten keltert, kann man pro Stunde 90l Saft bekommen.

Pikante Apfelsuppe für 2 Personen – eine Suppe für kalte Tage von Eveline Renell

Je ½ Teelöffel gemahlene Nelken + Piment, 1 Stück Peperoni (nach eigenem Belieben) in etwas Butter anschwitzen, dazu gibt man

1 kleine Zwiebel und 3 geschälte Äpfel in feinen Scheiben und

füllt mit 1/4l Apfelsaft und 1/8l Brühe auf; garen lassen, bis Äpfel weich sind (maximal 10 Minuten)

 ½ Esslöffel frischen gehackten Oregano (oder 1/4 Esslöffel Zimtbasilikum) und 2 El Sherry/Portwein  dazu geben, 5Min. köcheln lassen, abschmecken, mit geschlagener, ungesüsster Sahne servieren.


Fotos/Video: Friedhelm Scholz und Eveline Renell
Video-Schnitt: Winfried Senger
Text: Eveline Renell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.